In Ihrem Browser ist Javascript deaktiviert. Javascript muss zur korrekten Darstellung der Website sowie zum Funktionieren des Ticketshops aktiviert sein!

Anstehende Veranstaltungen

28.06.2018

Theater neverendingstory - Dracula, Embrace your inner evil.

Eine Lecture Performance

28.06.2018 um 20:00 Uhr

(Theatersaal)

 

Embrace your inner evil. Wir – das Kollektiv neverendingstory. laden Sie ein zu einem Vortrag der besonderen Art. Zusammen mit Ihnen lassen wir Draculas Mythos wiederauferstehen und verführen Sie dazu, Ihr “Böses” zu umarmen. Die Performer*innen Christina Schelhas und Mario Högemann untersuchen auf wissenschaftliche und theatrale Weise die Figur von Dracula und die Relevanz des Vampirmythos in unserer Gesellschaft. Auf den transsylvanischen Graf und seine blutdurstigen Kinder werden bis heute Sehnsüchte und Ängste projiziert. Sie haben den Tod überwunden und unterliegen keiner Macht, außer der eigenen. Doch von den einst so unersättlichen und unbarmherzigen Blutsauger*innen ist nicht mehr viel übrig geblieben. Anstatt Tod und Verderben zu bringen, versprechen sie ihren Opfern heutzutage vor allem eins: die ewige Liebe. Die Vampire des 21. Jahrhunderts sind in konservative Kuschelrockfans verwandelt worden, die sich vegan ernähren und lieber Bücher lesen als schöne Frauen- und Männerhälse auszusaugen. Haben sie alles vergessen, wofür jahrhundertelang gekämpft, verführt und getötet wurde? Doch wer kämpfte da eigentlich und wofür? Wovon muss uns Dracula heute befreien? Und wieviel Befreiungspotenzial beinhaltet der Dracula Mythos überhaupt, wenn diesem doch eine patriarchale heteronormative Version zu Grunde liegt?
Auf humorvolle und spielerische Weise erwecken wir die Mythen der Vergangenheit wieder zum Leben. Wir wagen uns an eine Dekonstruktion des Bösen, entstauben eine sexistische Geschichtsschreibung und untersuchen überholte Geschlechterrollen.

Unsichtbares wird sichtbar, alltägliche Dinge verwandeln und Perspektiven verschieben sich. Wir versprechen: Eine blutige Kulturanalyse mit Hard Facts, eine Debatte über weibliche und männliche Sexualität, Trash und einem dunklen Geheimnis, welches es zu lüften gilt! Treten Sie ein!

Eine Produktion von neverendingstory.

Von und mit: Mario Högemann, Barbara Lenartz, Christina Schelhas,
Elisabeth Schelhas
Musik: Malte Viebahn & Lukas Schäfer
Produktionsassistenz: Pia Rodriguez
Licht: Markus Becker & Florian Hoffmann


neverendingstory. ist ein freies, experimentelles Theaterkollektiv. Das Kollektiv realisierte am Theater Marabu Bonn die Inszenierung „Griff, der Unsichtbare“, eingeladen zum NRW Spielarten Festival 2016/ 2017 und ausgewählt für die Reihe Junges Theater des Kultursekretariats NRW 2017/2018. In Kooperation mit dem Verein Vespe e.V. entwickelten sie 2017 “ODYSSEE. Eine Performance über die Suche nach Heimat” basierend auf Homers “Odyssee”. Geprägt ist ihre Arbeit durch die Verbindung von aktuellen performativen Theaterströmungen und konventionellem Sprechtheater. Der Text ist oft eine wichtige Grundlage, welcher performativ und theatral umgesetzt wird. Ziel hierbei ist immer eine Geschichte (im weitesten Sinne) zu erzählen und die Kraft theatraler und performativer/neuer Darstellungsformen zu nutzen und zu verbinden.

Details

 

29.06.2018

Theater neverendingstory - Dracula, Embrace your inner devil.

Eine Lecture Performance

29.06.2018 um 20:00 Uhr

(Theatersaal)

 

Embrace your inner evil. Wir – das Kollektiv neverendingstory. laden Sie ein zu einem Vortrag der besonderen Art. Zusammen mit Ihnen lassen wir Draculas Mythos wiederauferstehen und verführen Sie dazu, Ihr “Böses” zu umarmen. Die Performer*innen Christina Schelhas und Mario Högemann untersuchen auf wissenschaftliche und theatrale Weise die Figur von Dracula und die Relevanz des Vampirmythos in unserer Gesellschaft. Auf den transsylvanischen Graf und seine blutdurstigen Kinder werden bis heute Sehnsüchte und Ängste projiziert. Sie haben den Tod überwunden und unterliegen keiner Macht, außer der eigenen. Doch von den einst so unersättlichen und unbarmherzigen Blutsauger*innen ist nicht mehr viel übrig geblieben. Anstatt Tod und Verderben zu bringen, versprechen sie ihren Opfern heutzutage vor allem eins: die ewige Liebe. Die Vampire des 21. Jahrhunderts sind in konservative Kuschelrockfans verwandelt worden, die sich vegan ernähren und lieber Bücher lesen als schöne Frauen- und Männerhälse auszusaugen. Haben sie alles vergessen, wofür jahrhundertelang gekämpft, verführt und getötet wurde? Doch wer kämpfte da eigentlich und wofür? Wovon muss uns Dracula heute befreien? Und wieviel Befreiungspotenzial beinhaltet der Dracula Mythos überhaupt, wenn diesem doch eine patriarchale heteronormative Version zu Grunde liegt?
Auf humorvolle und spielerische Weise erwecken wir die Mythen der Vergangenheit wieder zum Leben. Wir wagen uns an eine Dekonstruktion des Bösen, entstauben eine sexistische Geschichtsschreibung und untersuchen überholte Geschlechterrollen.

Unsichtbares wird sichtbar, alltägliche Dinge verwandeln und Perspektiven verschieben sich. Wir versprechen: Eine blutige Kulturanalyse mit Hard Facts, eine Debatte über weibliche und männliche Sexualität, Trash und einem dunklen Geheimnis, welches es zu lüften gilt! Treten Sie ein!

Eine Produktion von neverendingstory.

Von und mit: Mario Högemann, Barbara Lenartz, Christina Schelhas,
Elisabeth Schelhas
Musik: Malte Viebahn & Lukas Schäfer
Produktionsassistenz: Pia Rodriguez
Licht: Markus Becker & Florian Hoffmann


neverendingstory. ist ein freies, experimentelles Theaterkollektiv. Das Kollektiv realisierte am Theater Marabu Bonn die Inszenierung „Griff, der Unsichtbare“, eingeladen zum NRW Spielarten Festival 2016/ 2017 und ausgewählt für die Reihe Junges Theater des Kultursekretariats NRW 2017/2018. In Kooperation mit dem Verein Vespe e.V. entwickelten sie 2017 “ODYSSEE. Eine Performance über die Suche nach Heimat” basierend auf Homers “Odyssee”. Geprägt ist ihre Arbeit durch die Verbindung von aktuellen performativen Theaterströmungen und konventionellem Sprechtheater. Der Text ist oft eine wichtige Grundlage, welcher performativ und theatral umgesetzt wird. Ziel hierbei ist immer eine Geschichte (im weitesten Sinne) zu erzählen und die Kraft theatraler und performativer/neuer Darstellungsformen zu nutzen und zu verbinden.

Details

 

30.06.2018

Theater neverendingstory - Dracula, Embrace your inner devil.

Eine Lecture Performance

30.06.2018 um 20:00 Uhr

(Theatersaal)

 

Embrace your inner evil. Wir – das Kollektiv neverendingstory. laden Sie ein zu einem Vortrag der besonderen Art. Zusammen mit Ihnen lassen wir Draculas Mythos wiederauferstehen und verführen Sie dazu, Ihr “Böses” zu umarmen. Die Performer*innen Christina Schelhas und Mario Högemann untersuchen auf wissenschaftliche und theatrale Weise die Figur von Dracula und die Relevanz des Vampirmythos in unserer Gesellschaft. Auf den transsylvanischen Graf und seine blutdurstigen Kinder werden bis heute Sehnsüchte und Ängste projiziert. Sie haben den Tod überwunden und unterliegen keiner Macht, außer der eigenen. Doch von den einst so unersättlichen und unbarmherzigen Blutsauger*innen ist nicht mehr viel übrig geblieben. Anstatt Tod und Verderben zu bringen, versprechen sie ihren Opfern heutzutage vor allem eins: die ewige Liebe. Die Vampire des 21. Jahrhunderts sind in konservative Kuschelrockfans verwandelt worden, die sich vegan ernähren und lieber Bücher lesen als schöne Frauen- und Männerhälse auszusaugen. Haben sie alles vergessen, wofür jahrhundertelang gekämpft, verführt und getötet wurde? Doch wer kämpfte da eigentlich und wofür? Wovon muss uns Dracula heute befreien? Und wieviel Befreiungspotenzial beinhaltet der Dracula Mythos überhaupt, wenn diesem doch eine patriarchale heteronormative Version zu Grunde liegt?
Auf humorvolle und spielerische Weise erwecken wir die Mythen der Vergangenheit wieder zum Leben. Wir wagen uns an eine Dekonstruktion des Bösen, entstauben eine sexistische Geschichtsschreibung und untersuchen überholte Geschlechterrollen.

Unsichtbares wird sichtbar, alltägliche Dinge verwandeln und Perspektiven verschieben sich. Wir versprechen: Eine blutige Kulturanalyse mit Hard Facts, eine Debatte über weibliche und männliche Sexualität, Trash und einem dunklen Geheimnis, welches es zu lüften gilt! Treten Sie ein!

Eine Produktion von neverendingstory.

Von und mit: Mario Högemann, Barbara Lenartz, Christina Schelhas,
Elisabeth Schelhas
Musik: Malte Viebahn & Lukas Schäfer
Produktionsassistenz: Pia Rodriguez
Licht: Markus Becker & Florian Hoffmann


neverendingstory. ist ein freies, experimentelles Theaterkollektiv. Das Kollektiv realisierte am Theater Marabu Bonn die Inszenierung „Griff, der Unsichtbare“, eingeladen zum NRW Spielarten Festival 2016/ 2017 und ausgewählt für die Reihe Junges Theater des Kultursekretariats NRW 2017/2018. In Kooperation mit dem Verein Vespe e.V. entwickelten sie 2017 “ODYSSEE. Eine Performance über die Suche nach Heimat” basierend auf Homers “Odyssee”. Geprägt ist ihre Arbeit durch die Verbindung von aktuellen performativen Theaterströmungen und konventionellem Sprechtheater. Der Text ist oft eine wichtige Grundlage, welcher performativ und theatral umgesetzt wird. Ziel hierbei ist immer eine Geschichte (im weitesten Sinne) zu erzählen und die Kraft theatraler und performativer/neuer Darstellungsformen zu nutzen und zu verbinden.

Details

 

01.07.2018

Spotlights 2018 - Verwandte sind auch Menschen

Es spielt der Literaturkurs der Jgst. 11 des Städtischen Siebengebirgsgymnasiums Bad Honnef

01.07.2018 um 19:00 Uhr

(Theatersaal)

 

Verwandte sind auch Menschen

Komödie von Erich Kästner/ Eberhard Keinsdorff (Bühnenfassung)
Es spielt der Literaturkurs der Jgst. 11 des Städtischen Siebengebirgsgymnasiums Bad Honnef

EXTRABLATT, EXTRABLATT
Millionär stirbt auf Heimreise
Die Bad Honnef Times berichtet am 13. Mai 1928 von dem mysteriösem Millionär Stefan Blankenburg, der auf der Überfahrt von New York nach Hamburg verstorben war. Der gebürtige Bad Honnefer wollte nach über 40 Jahren zurückkehren, um hier seinen Ruhestand zu verbringen...

Viel Vergnügen bei dieser köstlichen Komödie, in der sich neben skurrilen Charakteren und wunderbarer Situationskomik auch viel Detailliebe zu den 20er Jahren findet.

Spielleitung: Gregor Pallast
Zielgruppe: ab Klasse 5
Spieldauer: 2 Stunden plus Pause

Beginn: 19 Uhr

Karten: 7,- / erm. 4,- Euro
Kartenreservierung: Theatergemeinde BONN, Tel. 0228-91 50 30 oder info(ät)tg-bonn.de


Jedes Jahr veranstaltet die Junge Theatergemeinde BONN in Kooperation mit verschiedenen Bonner Bühnen und Kulturinstitutionen das überregionale Schultheaterfestival spotlights. Auch die Brotfabrik Beuel ist seit vielen Jahren regelmäßiger Gastgeber. spotlights bietet jungen Theatergruppen an Schulen oder in Jugendeinrichtungen in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis die Möglichkeit, ihre Inszenierungen unter professionellen Bedingungen öffentlich aufzuführen. Eine Fachjury wählt aus den Bewerbungen die überzeugendsten Produktionen aus. Nachdem alle ausgewählten Aufführungen im Festival zu sehen waren, prämiert die Jury die beste Produktion mit dem Bonner Kobold - das ist der Jury-Wanderpreis der Jungen Theatergemeinde BONN. Für SchülerInnen in Grundschulen und der Unterstufe gibt es - und das ist NEU! - den KupferKobold zu gewinnen! Beide Kobolde sind dann für ein Jahr zu Gast in der jeweiligen Schule oder Einrichtung, die das Rennen gemacht haben.

 

Mehr Infos zu Spotlights

Details

 
 

Alle Veranstaltungen

Facebook Twitter Googleplus


Newsletter

Unser Newsletter macht Pause!

Um unseren Newsletter der DSGVO gemäß anzupassen, brauchen wir noch etwas Zeit. Daher ruht der Versand im Moment und neue Abos sind nicht möglich.


Unser Programm bis Juli ist online!

Der Vorverkauf hat begonnen.


 
tickets